Suchen  

   

Unterstützer  

   

"Löwin Leila"

 

Bei der ersten Karnevals-Leistungsschau des Bezirkes Leipzig wurde am 04. November 1984 in der Leipziger Kongresshalle am Zoo als Maskottchen der Leipziger Karnevalisten, die Löwin "LEILA", gekührt.

Leila

Leila ist die Abkürzung für „Leipzig Lacht“ und auch der Schlachtruf dem danach das „Herzlich und Laut“ folgt, also „Leila Helau".


Der Tradition treu bleibend wurde die „Leila“ am 11.11.1992 als Leipziger Wappentier erneut zur Symbolfigur des Förderkomitee Leipziger Karneval (FKLK) erklärt.

Alljährlich, eben seit 1992, fordert „Leila“ vom OBM am 11.11. den Stadtschlüssel als Zeichen der Regentschaft für die „Närrische 5. Jahreszeit“ ein.

Löwin Leila präsentiert vom 11.11. bis zum Aschermittwoch auf verschiedenen Veranstaltungen das karnevalistische Brauchtum unserer Messestadt. Sie lenkt die politischen Geschicke der Stadt Leipzig nach der Schlüsselübergabe und repräsentiert die Leipziger Närrinnen und Narren auch über Stadtgrenzen hinaus.

Löwin Leila wird jeweils für eine eine Saison gekrönt und darf nur einmal im Leben das Wappentier des Leipziger Karnevals sein. Sie muss mindestens 18 Jahre jung und weiblich sein.

 
Jeder Club oder Verein, der im FKLK organisiert ist, hat das Recht, Löwin Leila zu präsentieren. Darüber hinaus ist es dem FKLK freigestellt, anderen Vereinen, Firmen, öffentlichen Trägern etc., welche sich um das karnevalistische Brauchtum verdient gemacht haben, die Möglichkeit zu eröffnen, aus ihren Reihen die Löwin Leila zu stellen. Bei mehren Anwärterinnen wird das FKLK e.V. einen Ausscheid organisieren.

Leila Helau

   
© FKLK e.V. 1992 - 2016